19. März: Massentötung von Küken für Eierproduktion

Eier_18-03.2016Rund 50 Millionen männliche Küken werden in Deutschland pro Jahr direkt nach dem Schlüpfen bei lebendigem Leib zerschreddert, zerquetscht oder vergast. Sie sind in der Legehennenproduktion nicht lukrativ, denn sie legen keine Eier und setzen auch nicht genug Fleisch für die Fleischproduktion an. Erst am 17. März hatte die Regierungskoalition aus CDU/CSU und SPD gegen ein gesetzliches Verbot dieser Praxis gestimmt. Ein Grund mehr für die TIF, zwei Tage später mit einer Aktion am Bertoldsbrunnen auf die Folgen der Eierproduktion sowie auf die unnatürlichen Lebens- und Haltungsbedingungen der Hühner hinzuweisen. Dabei gibt es längst zahlreiche Alternativen, um die Eigenschaften und den Geschmack von Eiern nachzuahmen.